Der Klassiker des Quantenquarks: „Quantum Healing“ von Deepak Chopra

Der Klassiker des Quantenquarks ist sicherlich Deepak Chopras Buch „Quantum Healing – Exploring the Frontiers of Mind/Body Medicine“ (Deutsch: „Die heilende Kraft: Ayurveda, das altindische Wissen vom Leben, und die modernen Naturwissenschaften“).

Deepak_Chopra_(2011)

Chopra fabriziert darin eine merkwürdige Suppe aus Transzendentaler Meditation, Ayurveda und Suggestionstechniken und verkauft diese als das Ergebnis moderner Physik. Dazu bedient er sich absurden Geschwurbels wie: „Was ist, wenn die Quantenrealität in unseren Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen genauso präsent wäre?“ In der Folge gelangt er zu einer typischen Chopra-Weisheit: „Somit hat der quantenmechanische Körper als Erzeugnis der Intelligenz einen plausiblen Platz in der nichtlokalen Realität.“

Warum Menschen derlei unverständlichen Unsinn für tiefe Einsichten halten, wurde kürzlich in einer Studie untersucht, die hier kurz zusammengefasst ist: Why Do Some People Find Deepak Chopra Quotes Deep And Not Dung? Die Antwort ist so einfach wie deprimierend: Einem gewissen Prozentsatz der Menschheit kann man tatsächlich jeden beliebigen Unsinn als Weisheit verkaufen, den von Deepak Chopra ebenso wie zufällig generierte Nonsense-Sätze aus dem Computer.

In einem Punkt kann man Deepak Chopra aber tatsächlich nicht widersprechen: „Physiker akzeptieren es inzwischen als allgemeines Prinzip, das alles mit allem verbunden ist.“ Stimmt, Herr Chopra: Durch die Schwerkraft.

Bildquelle: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Deepak_Chopra_%282011%29.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.